Inhalt:

In dieser Dokumentation erklären wir, wie unicorn 2 Artikellinks generiert und wieso diese manchmal doch nicht angezeigt werden.


Themen:

Einleitung


Die JTL Wawi speichert sich keine Artikellinks (sogenannte DeepLinks) zu den in der Datenbank hinterlegten Shops.

unicorn 2 kann jedoch für den JTL Shop diese Links generisch erzeugen und anschließend validieren, ob der erzeugte Link so auch tatsächlich funktioniert.

Ist dies der Fall, wird er von unicorn 2 - wenn er die weiter unten stehenden Voraussetzungen erfüllt - als DeepLink an den Marktplatz weitergeleitet.


Welche Marktplätze unterstützen derzeit DeepLinks?


Zur Zeit sind das die Marktplätze

  • check24
  • idealo
  • individualFeed
  • ManoMano


Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?


Für den JTL Shop

  1. Der JTL Shop muss in der JTL Wawi aktiv sein (das heißt: nicht gesperrt in den Shopeinstellungen).
  2. Der JTL Shop ist nicht in unicorn 2 in den Einstellungen für "Artikel Links (Artikel Link Einstellungen)" ausgeschlossen. Lesen Sie hierzu unsere Dokumentation.
  3. Der JTL Shop ist ein JTL Shop in der aktuellen Version.
  4. Die Shop URL für den JTL Shop in den Shopeinstellungen der JTL Wawi ist richtig und genau so auch erreichbar.


    Achtung: oftmals zeigt in den Shop Einstellungen der JTL Wawi der shop auf "http" (ohne s). Wenn aber der JTL Shop selbst per Redirect auf "https" umgeleitet wird, können die DeepLinks nicht korrekt generiert werden. Das gleiche gilt für "www". Bitte achten Sie unbedingt darauf, dass in den Wawi Shop Einstellungen die URL exakt (!!!) so hinterlegt ist, wie ihr Shop (nach einem etwaigenen redirect) auch wirklich erreichbar ist.

    Daher gilt: so wie in den Shopeinstellungen der JTL Wawi hinterlegt muss der DeepLink am Ende auch zu 100 % funktionieren.

Für den Artikel

  1. Der Artikel ist in diesem JTL Shop aktiv.
  2. Die Artikeldetailseite dieses Artikels in diesem JTL Shop ist erreichbar über {shopUrl}/index.php?a={artikel-interner-schlüssel}.
  3. Das bedeutet konkret: die Shop URL ist diejenige, welche in den Shopeinstellungen der JTL Wawi hinterlegt ist.
  4. Den internen Schlüssel des Artikels kann man sich in der Artikelübersicht als Feld einblenden lassen.
    Dazu in der Kopfzeile einen Rechtsklick machen und "Spalteneditor anzeigen" auswählen.
    Nun links den Internen Schlüssel markieren und auf den unteren Pfeil klicken.


    Wenn man dann die gerade genannte URL ausfüllt, muss man auf der Artikeldetailseite des JTL Shops landen (ohne Redirect, das erlauben viele Marktplätze nicht!).
    Es muss zwingend die Artikeldetailseite sein und keine Übersicht, Wartungsseite, Loginseite, Captchaseite oder ähnliches.

    Beispiel: in den Shopeinstellungen der JTL Wawi ist die folgende URL hinterlegt: https://www.meinshop.de. Der interne schlüssel in der JTL Wawi des Artikels lautet 12345. Dann muss die Artikeldetailseite über http://www.meinshop.de/index.php?a=12345 erreichbar sein!

Für die Artikeldetailseite

  1. Es wird eine aktuelle Version des JTL Shops eingesetzt.
    Es wird konkret geprüft, dass im Quelltext der Artikeldetailseite ein Element namens "AktuellerkArtikel" vorkommt, dessen Class "current_article" und dessen name "a" ist.

Wichtige Anmerkung

Das Ergebnis der Prüfung wird gecached, um den JTL Shop nicht mit unnötig vielen Anfragen zu belasten.

Ist das Ergebnis positiv (Ergebnis = JTL Shop Artikeldetailseite), wird es für 30 Tage gecached.

Ist das Ergebnis negativ (Ergebnis = KEINE JTL Shop Artikeldetailseite), wird es für 1 Tag gecached.


Was kann ich tun, wenn meine DeepLinks nicht im Datenfeed enthalten sind?


Der Cache befindet sich in der Datenbank von unicorn 2 in der Tabelle "tLinkCache".

Wird die Tabelle manuell in der Datenbank geleert (nicht gelöscht! - nur mit SQL erfahrene User sollten diesen Schritt wagen), ist der Cache geleert.

Sie können dies mit dem mit unicorn 2 gelieferten Programm HeidiSQL durchführen.

Dieses finden Sie im Installationsverzeichnis von unicorn.

Beim Leeren des Caches müssen zwingend die Oberfläche von unicorn 2 geschlossen sowie alle Dienste aus sein.