Inhalt:

Dieser Dokumentationsartikel gibt Ihnen einen Überblick, was es bezüglich der Änderung des Umsatzsteuersatzes zum Konjunkturpaket bzgl. Covid-19 zu beachten gilt.


INHALTSVERZEICHNIS


Lesezeit: ca. 5 - 10 Minuten


Installation des neuesten Update

Spielen Sie zunächst das aktuelle Update ein (geplanter Releasetermin ist Freitag, der 26. Juni 15:00 Uhr) -bitte kontrollieren Sie dies zum Abend des 30. Juni 2020 auch noch einmal, bzw. über unseren Update-Benachrichtigungsservice bleiben Sie jederzeit auf dem Laufenden-, indem Sie in unicorn 2 in der Mitte des roten Balkens auf "Jetzt updaten" klicken.



Sollte das Update wider Erwarten fehlschlagen, laden Sie sich bitte hier die neuste Version herunter und installieren diese manuell nach der Anleitung Wie spiele ich ein Update ein? (Manuelle Methode).

Die Marktplätze

Generelle Informationen


Die Basis für einen korrekten Abgleich zu den Marktplätzen und eine richtige Umsatzsteuer-Ausweisung ist eine richtig konfigurierte JTL-Wawi, speziell in Hinsicht auf die Steuereinstellungen. Ohne diese wird unicorn 2 definitiv nicht richtig abgleichen können, bzw. werden die Marktplätze die Anfragen verweigern. Daher ist es unbedingt erforderlich, dass Sie Ihre JTL-Wawi zum Stichtag in den Steuereinstellungen anpassen und das nötige unicorn 2 Update einspielen (siehe oben).


Die meisten Marktplätze nehmen die Änderungen für den Händler automatisch vor. Für andere wieder rum hat unicorn2 bereits im aktuellen Update alle nötigen Änderungen eingebaut. Dennoch gibt es für einzelne Marktplätze auch Ausnahmen zu beachten, die Sie für einen reibungslosen Verkauf bzgl. der Umsatzsteueränderung beachten müssen:


Wir haben daher für Sie eine weiterführende Dokumentation zu den Marktplätzen in Hinblick auf die anstehenden Änderungen der Umsatzsteuersätze vorbereitet.




Welche Einstellungen muss ich in der JTL-Wawi vornehmen?


Generell hinterlegen Sie in der Nacht zum 01.07.2020 in Ihrer JTL-Wawi die neuen Steuersätze. Dies sollten Sie machen, bevor unicorn 2 die Artikel wieder zu den Marktplätzen synchronisiert, sodass diese ab dem 01.07.2020 direkt mit dem neuen in der JTL-Wawi hinterlegten Steuersatz übertragen werden.


Lesen Sie hierzu auch den Blogeintrag von JTL Software.


Achtung: Wenngleich manche Händler NICHT auf den Steuersatz von 16% wechseln möchten, lassen die Marktplätze hier leider keine Wahl. Diese schreiben verpflichtend den Steuersatz von 16% (bzw 5%) ab dem 01.07.2020 vor.


Klicken Sie hierzu auf Admin -> Steuer ->Steuerverwaltung.




Hinterlegen Sie nun die neuen Steuersätze, indem Sie den Normalen Steuersatz auf 16,00 und den Ermäßigten Steuersatz auf 5,00 % senken für ihre jeweiligen in Wawi hinterlegten Firmen in der "Zone-EU".



Videoanleitung von JTL Software


Für die weiteren Schritte hat JTL Software hierzu ein detailliertes Video veröffentlicht.



Inhaltsangabe


0:00 Start

0:44 Worker beenden

1:05 Datenbank-Backup erstellen

1:35 Wie ändere ich die Mehrwertsteuer in JTL-Wawi?

2:03 Wie behalte ich meine Bruttopreise?

3:06 Export mit JTL-Ameise

5:29 Wie stelle ich sicher, dass meine DATEV-Buchungskonten korrekt sind?

8:30 Wie stelle ich die neuen Preise für JTL-POS um?

8:52 Muss ich meine Rechnungsvorlagen anpassen?

9:23 Wie stelle ich Aufträge um, die vor dem 1.7. gekauft, aber erst nach dem 1.7. eingelesen wurden?

11:34 Was passiert mit Rechnungen für Aufträge aus dem Juni, die ich erst im Juli erstelle?

11:59 Was passiert bei Rechnungskorrekturen im Folgemonat?

12:10 Wie muss ich meine Abonnements in JTL-Wawi anpassen?

12:38 Wie kann ich massenhaft die Mehrwertsteuer in Aufträgen ändern?

13:28 Wie kann ich die Mehrwertsteuersenkung an meine Kunden weitergeben, ohne alle Etiketten neu zu drucken?

14:13 Kann die Umstellung automatisch erfolgen?

14:37 Anpassung von Artikelbeschreibungen, die den Mehrwertsteuersatz enthalten

14:54 Weitere Tipps im JTL-Forum



Was gibt es sonst noch zu beachten?


Die Umsatzsteuer wird mit Erbringung der Leistung fällig. Das ist bei den meisten Händlern der Transportbeginn (nicht etwa das Auftragsdatum oder Rechnungsdatum). Der Steuersatz, der zum Zeitpunkt des Auftrags oder der Rechnungsbildung gültig war, hat keine Relevanz, wenn dieses Datum vom Lieferdatum abweicht. 


Es ist daher möglich, dass für die Ware, die im selben Warenkorb bestellt wurde und beide den "regulären Steuersatz" haben, unterschiedliche Umsatzsteuersätze abgeführt werden. 


Für eine korrekte Buchführung in Ihrer JTL-Wawi beachten Sie bitte:
Aufträge, die vor dem 01.07 eingehen sind (und daher noch mit einem Steuersatz von 19% / 7% angelegt wurden) und ab dem 01.07.2020 00:00 Uhr versendet werden, müssen in Ihrer JTL Wawi manuell mit dem richtigen Steuersatz (16% / 5%) korrigiert werden.

Des Weiteren ist es wichtig, dass bei Aufträgen, die teilweise vor dem 01.07. und teilweise ab dem 01.07. versendet werden, die einzelnen Artikel individuell in ihrem Steuersatz anpasst werden.

In beiden Fällen sollten Sie dem Kunden eine passende Rechnungskorrektur zusenden (falls die Rechnung vorher schon erzeugt wurde). 


Nähere Details besprechen Sie in jedem Fall rechtzeitig mit Ihrem Steuerberater.


Wichtig: Gegebenenfalls beachten Marktplätze zur Berechnung ihrer Provision das Versanddatum und daher einen geänderten Umsatzsteuersatz (geänderte Provisionsabrechnung). Hier können Retouren ein Thema für den jeweiligen Marktplatz sein (nähere Infos haben die Marktplätze hierzu selbst).



Steuerliche Tipps und Informationen kann Ihnen nur Ihr Steuerberater bzw. Rechtsanwalt geben.

Verbindliche Aussagen zum Verhalten des Marktplatzes hinsichtlich der Umsatzsteuer-Änderung und daraus resultierenden Konsequenzen wie beispielsweise veränderte Provisionsabrechnungen kann Ihnen nur ihr Account Manager bzw. der Händlerservice des jeweiligen Marktplatzes geben.